THEMEN
Markenrecht: Markenstreit zwischen Sparkasse und Santander geht weiter
Markenrecht: Prozess um Goldbären - Haribo unterliegt gegen Lindt
Moderecht: Lacoste siegt im Markenstreit um Krokodil-Logo
Moderecht: Louis Vuitton scheitert im Markenstreit gegen Nanu Nana
Multimediarecht: Wisch-Patent von Apple ist nichtig
Musikrecht: Musikverwertungsgesellschaft verklagt Soundcloud
Werberecht: Gericht kippt Werbeverbot für Marlboro-Kampagne

ART LAWYER BLOG
add art 2015 (Hamburg, 07./08.11.2015)

KALENDER
Ausstellungen: Core 77 Designkonferenz
Wettbewerbe: Victoria TX Indie Film Festival
Wettbewerbe: Plagiarius 2016
Wettbewerbe: DMY International Design Festival 2016

 
NEWSLETTER
Empfehlen
Abbestellen
Ändern

IMPRESSUM
 
 
 
MARKENSTREIT ZWISCHEN SPARKASSE UND SANTANDER GEHT WEITER

Zwei Banken sehen rot.



Der Streit um Farbmarke Rot zwischen Sparkasse und Santander geht in neue Runde. Der Bundesgerichtshof hat das Verfahren am 23.09.2015 an das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg zurückverwiesen, so dass jetzt neu verhandeln muss.

 

Kläger ist der deutsche Sparkassen und…



Wem gehört der (Gold)Bär?



Im Markentstreit um die "Goldbären" zieht Haribo gegen den Schokoladenhersteller Lindt den Kürzeren. 

 

Haribo hatte gegen den Lindt und deren goldene Schokobären geklagtt. Doch nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 23.09.2015 ist dies keine Verletzung der…



 
 
 

Krokodil vs Kaiman.



Die französiche Luxus-Bekleidungsmarke Lacoste hat vor dem EU-Gericht einen Sieg um ihr bekanntes Krokodil-Logo errungen.

 

Mocek und Wenta ist ein polnisches Unternehmen und hatte einen Kaiman als Marke eintragen lassen, worin Lacoste Verwechslungsgefahr mit ihrem Krokodil sahen und…



Nanu?



Im Markenstreit um die berühmten Schachbrettmuster des Luxusgüterherstellers "Louis Vuitton" hat dieser gegen den deutschen Geschenkartikelvertreiber "Nanu Nana" verloren.

 

Louis Vuitton…



 
 
 

Wisch & weg?



Der Bundesgerichtshof hat das Patent des US-Konzerns Apple Inc. zur Entsperrung eines Touch-Screens durch eine "Wisch-Bewegung" mit Urteil vom 25. Aug. 2015 für die Bundesrepublik Deutschland für nichtig erklärt. 

 

Apple ist Inhaber des auch in Deutschland…



 
 
 

years of unsuccessful negotiations.



Die britische Musikverwertungsgesellschaft PRS geht rechtlich gegen das deutsche Startup Soundcloud vor. Die Organisation fordert Lizenzzahlungen für seine Künstler ein, fünf Jahre lang habe man erfolglos mit Soundcloud dafür verhandelt, heißt es.



 
 
 

Maybe?



Die "Dont be a Maybe" - Werbekampagne der Zigarettenmarke Marlboro ist seit 2011 bereits umstritten und wurde 2013 vom Münchner Landratsamt bis auf weiteres in Deutschland verboten. Nun wurde allerdings das Werbeverbot für die Kampagne wieder gekippt, und das Verbot aufgehoben.

 

Zwar würden…



 
 
 
 
12.10.2015
Hamburger Unternehmen öffnen ihre Türen für die Kunst!
 
Am 07. und 08. November 2015 öffnen Unternehmen und Institutionen in Hamburg ihre Räume für die Öffentlichkeit und zeigen ihre Kunst.…
 
 
 
 
Ausstellungen
22.10.2015
 
Uhr
Core 77 Designkonferenz
Los Angeles
 
Wettbewerbe
31.10.2015
 
Uhr
Victoria TX Indie Film …
international
 
Wettbewerbe
30.11.2015
 
Uhr
Plagiarius 2016
Frankfurt a.M.
 
Wettbewerbe
02.06.2016
 
00:00 Uhr
DMY International …
Berlin
 

 
 
 
Um Freunden und Geschäftspartnern die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls über News, Events und rechtliche Grundlagen im Kultur- und Medienbereich informieren zu lassen, können Sie den Art Lawyer Newsletter hier weiterempfehlen. Sie geben schlicht und einfach die Emailadresse der betreffenden Person ein und können Ihre Empfehlung zusätzlich mit einem Kommentar oder Gruß versehen.

Art Lawyer Newsletter empfehlen
  Die Abbestellung des Newsletters ist für jede Ausgabe ganz einfach möglich. Um den Art Lawyer Newsletter nicht mehr zu erhalten, tragen Sie einfach die Emailadresse, über die Sie den Newsletter bisher bezogen haben, in das auf der Newsletterseite stehende Feld ein und bestätigen den Vorgang anschließend über den Button „Abbestellen“.


Art Lawyer Newsletter abbestellen
 
 
Formal steht Ihnen der Newsletter als HTML-Version sowie als
Textversion zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich erneut an und wählen Sie Ihre Version aus.

Art Lawyer Newsletter ändern


 
 
Registriert bei der Deutschen Bibliothek unter dem Titel „Art Lawyer Magazin“


ISSN: 1613-8031

Titel: Art Lawyer Magazin
urn: nbn:de:0016-2005060502

Haftungsausschluß
  Verantwortlich im Sinne von § 5 TMG:

Rechtsanwalt Jens O. Brelle
Auf dem Sande 1
20457 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 / 24 42 18 - 46
Telefax: +49 (0) 40 / 24 42 18 - 48

info@art-lawyer.de
www.art-lawyer.de