THEMEN
Designrecht: e15 klagt gegen Malm-Bett von Ikea
Filmrecht: Kameramann von Das Boot siegt im Streit gegen WDR
Filmrecht: Verfilmung des Gladbecker Geiseldramas zulässig
Fotorecht: Wowereit unterliegt im Prozess um Partyfotos
Markenrecht: 3-D-Marke des Zauberwürfels löschungsreif?
Markenrecht: Streit um Unionsmarke NEUSCHWANSTEIN
Markenrecht: Sparkassen siegen im Streit um Sparkassen-Rot
Multimediarecht: Pokémon Go erfolgreich wegen AGB abgemahnt
Musikrecht: YouTube-Streit mit der GEMA beigelegt
Presserecht: Niederlage für Günther Jauchs Adoptivtöchter
Urheberrecht: Neue Regeln für Uni-Online-Lernplattformen ab 01.01.2017

ART LAWYER BLOG
add art 2016 (Hamburg, 17.-20.11.2016)

 
NEWSLETTER
Empfehlen
Abbestellen
Ändern

IMPRESSUM
 
 
 
E15 KLAGT GEGEN MALM-BETT VON IKEA

Alles nur geklaut?



Der Frankfurter Designer Philipp Mainzer und die Einrichtungs- und Architekturfirma e15 gehen zur Zeit gegen wegen angeblichen Designklaus gegen IKEA vor.

 

Philipp Mainzer stellte das von ihm gestaltete Bett „Mo" bereits im Januar 2002 auf einer Möbelmesse vor. Im August 2002 bot…



 
 
 

AAAALLAAAAAAARMM!



Jost Vacano, Kameramann bei Wolfgang Petersens Filmklassiker „Das Boot" (1981), hat die Produktionsgesellschaft Bavaria Film, den WDR und den Videoverwerter Eurovideo auf Zahlung zusätzlicher Vergütung für seine Mitwirkung an dem Film verklagt.

 

In einem jahrelangen Rechtsstreit hat…



Einzigartige Straftat?!



Das OLG Köln hat am 21.07.2016 entschieden, dass der geplante ARD-Film über das Geiseldrama von Gladbeck gedreht werden darf.

 

Die Produzentin Regina Ziegler plant im Auftrag der ARD ein zweiteiliges Doku-Drama über die Geiselnahme von Gladbeck aus der…



 
 
 

Entspannt bei einem Drink...



Berlins Ex-Regierungschef Klaus Wowereit (SPD) ist mit dem Versuch gescheitert, der "Bild"-Zeitung die Veröffentlichung diverser Fotos eines Restaurantbesuchs zu untersagen. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies am 27.09.2016 die Klage des SPD-Politikers in letzter Instanz ab.

 

Die…



 
 
 

Rubik's Cube.



Die Unionsmarke in Form des Zauberwürfels („Rubik's Cube") ist rein technisch bedingt und Schlussantrag des Generalanwalts M. Szpunar vom 25.05.2016 beim EuG daher nicht schutzfähig.

 

Die dreidimensionale Unionsmarke in Form des Zauberwürfels („Rubik's Cube") wurde im Jahr 1999…



Der neue Stein des Schwans.



Das EuG hat die Klage auf Nichtigerklärung der Unionsmarke NEUSCHWANSTEIN abgewiesen.

 

Ende 2011 trug das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) zugunsten des Freistaats Bayern die Unionsmarke NEUSCHWANSTEIN ein, u.a. für Souvenirartikel wie Parfüme, Messer, Schmuck,…



Wenn's ums Geld geht - Sparkasse?!



Wenn es um ihre Marke geht, verstehen die Sparkassen keinen Spaß. Das fängt mit dem roten Farbton an, im Druckerdeutsch HKS 13 genannt, um dessen Verwendung sie sich seit Jahren mit Konkurrenten vor Gericht streiten. Und das hört beim Namen nicht auf, der nicht nur als Marke, sondern seit dem Jahr 1934…



 
 
 

Virtual Reality?!



Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hatte den App-Entwickler Niantic des Online-Spiels Pokémon Go wegen den allgemeinen Geschäftsbedingungen der App bereits Ende Juli 2016 abgemahnt. Das kalifornische Unternehmen verletze mit insgesamt 15 Klauseln der Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen deutsche…



 
 
 

Never ending story?!



Nach jahrelangem Rechtsstreit haben sich die deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA und Google auf einen Vertrag zur Vergütung von Musikinhalten auf YouTube geeinigt. Details der Vereinbarung sind noch unbekannt.

Während sich Google in den meisten Ländern mit lokalen Verwertungsgesellschaften bereits…



 
 
 

Namensnennung erlaubt.



Günther Jauchs Adoptivtöchter sind mit ihren Verfassungsbeschwerden gegen die Veröffentlichung ihrer Namen und ihres Alters in Medienberichten aus dem Jahr 2011 gescheitert. 

 

Dabei wurde ihnen zum Verhängnis, dass sie die Veröffentlichung der entsprechenden Informationen…



 
 
 

Lernen fürs Leben?



Mittlerweile Alltag beim digitalen Lernen an deutschen Universitäten sind die Online-Lernmanagementsysteme (z.B. ILIAS, Moodle, Campus.net etc.).

 

Bis Ende 2016 erfolgt die Abrechnung der Vergütung für die dort nach der Schrankenregelung des § 52a UrhG zulässigen…



 
 
 
 
21.09.2016
add art 2016 
 
"add art - Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst" macht unternehmerische Kunstförderung erlebbar.
 
Führung
Art Lawyer Kanzlei
Freitag, 18.11.2016 um 19.30h
 
Anmeldung (nur) via add-art:
http://www.addart.de/hamburg/anmeldung
 
 
 
 
Um Freunden und Geschäftspartnern die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls über News, Events und rechtliche Grundlagen im Kultur- und Medienbereich informieren zu lassen, können Sie den Art Lawyer Newsletter hier weiterempfehlen. Sie geben schlicht und einfach die Emailadresse der betreffenden Person ein und können Ihre Empfehlung zusätzlich mit einem Kommentar oder Gruß versehen.

Art Lawyer Newsletter empfehlen
  Die Abbestellung des Newsletters ist für jede Ausgabe ganz einfach möglich. Um den Art Lawyer Newsletter nicht mehr zu erhalten, tragen Sie einfach die Emailadresse, über die Sie den Newsletter bisher bezogen haben, in das auf der Newsletterseite stehende Feld ein und bestätigen den Vorgang anschließend über den Button „Abbestellen“.


Art Lawyer Newsletter abbestellen
 
 
Formal steht Ihnen der Newsletter als HTML-Version sowie als
Textversion zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich erneut an und wählen Sie Ihre Version aus.

Art Lawyer Newsletter ändern


 
 
Registriert bei der Deutschen Bibliothek unter dem Titel „Art Lawyer Magazin“


ISSN: 1613-8031

Titel: Art Lawyer Magazin
urn: nbn:de:0016-2005060502

Haftungsausschluß
  Verantwortlich im Sinne von § 5 TMG:

Rechtsanwalt Jens O. Brelle
Auf dem Sande 1
20457 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 / 24 42 18 - 46
Telefax: +49 (0) 40 / 24 42 18 - 48

info@art-lawyer.de
www.art-lawyer.de