• erweitert

  •  

 
 



Prozess um Goldbären - Haribo unterliegt gegen Lindt

Wem gehört der (Gold)Bär?



Jens O. Brelle
23.09.2015

Im Markentstreit um die "Goldbären" zieht Haribo gegen den Schokoladenhersteller Lindt den Kürzeren. 

 

Haribo hatte gegen den Lindt und deren goldene Schokobären geklagtt. Doch nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 23.09.2015 ist dies keine Verletzung der Markenrechte von Haribo.

 

Haribo hatte den Namen "Goldbären" nach eigenen Angaben vor rund 40 Jahren als Wortmarke schützen lassen. Auf der Verpackung von Haribo-Gummibärchen ist ein goldener Bär mit roter Schleife um den Hals abgebildet. Seit 2011 vertreibt Lindt & Sprüngli einen mit Goldfolie und roter Schleife versehenen Schoko-Teddy.

 

Nach Ansicht von Lindt, wird mit dem Goldbären lediglich eine Produktlinie fortgesetzt, so geben es bereits einen Schoko-Goldhasen von Lindt. Haribo war jedoch der Ansicht, dass der Lindt-Bär nur die bildliche Darstellung des Wortes "Goldbär" sei.

 

Der BGH entschied nunmehr jedoch, für die Bezeichnung des Lindt-Produktes komme nicht nur der Begriff "Goldbär" in Betracht. Ebenso seien Bezeichnungen wie "Teddy", "Schokoladen-Bär" oder "Schokoladen-Teddy" möglich. Im Ergebnis bestehe daher keine Verwechslungsgefahr zwischen dem Wortzeichen "Goldbär" und dem golden gestalteten Schokobären von Lindt.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Markenrecht (386)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page