• erweitert

  •  

 
 



12.06.2014
MS ARTVILLE 2014
von MS Artville

MS ARTVILLE 2014

 

AUS DEM MS DOCKVILLE KUNSTCAMP WIRD DAS MS ARTVILLE

 

Die Kunst zeigt sich in diesem Jahr und zukünftig in neuem Gewand. Dieses Gewand hört auf den Namen MSARTVILLE und bringt allerlei Neuerungen mit sich. Es ist keine gewöhnliche Ausstellung mit weißen Wänden und fertigen Kunstwerken, sondern eine einmalige Open Air-Galerie im Spannungsfeld zwischen Hafenindustrie,kultureller Vielfalt und künstlerischem Underground, die Woche für Woche wächst und sich den BesucherInnen ständig neu präsentiert.

 

DAS KONZEPT:

 

Namenstechnisch näher an das MS DOCKVILLE Festival herangerückt, geht das MS ARTVILLE neue konzeptionelle Wege, jedoch ohne den Charakter einer interdisziplinären, künstlerischen Spielwiese zu verlieren. Das bisherige Konzept des Kunstcamps mit der Einteilung in eine interne und eine externe Phase wird aufgebrochenund so entstehen drei Produktionswochen, die in Präsentations- und Veranstaltungswochenenden münden. In jeder Woche werden wechselnde internationale Künstlerteams aller Disziplinen vor Ort leben und arbeiten. In den ersten vier Tagen arbeiten die KünstlerInnen an ihren Projekten, die an den Wochenenden mit den BesucherInnen eingeweiht und reflektiert werden. Dazu finden ausgewählte Konzerte und Performances statt, die das künstlerische Programm abrunden. Diese vier Wochenenden sind die Eckpunkte des Projektes. Der gemeinsam gestaltete Entstehungsprozess unter kontinuierlichem Austausch mit den BesucherInnen ist allegorisch für das MS ARTVILLE.

 

DAS THEMA:

 

Auch die Entwicklung des Themas ist dem Prozessualen unterworfen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wurde zunächst kein Metathema vorgegeben. Vielmehr ist es aus der gemeinsamen Reflektion des Austausches mit den KünstlerInnen erwachsen. So ist es nur konsequent, wenn der Name MS ARTVILLE auch sinnstiftend ist. Das Thema Artville lässt sich auf vielen Ebenen spielen: Kunst im öffentlichen Raum, Urban Art, Kunst im offspace sind nur einige Assoziationsmöglichkeiten. Wir beschäftigen uns mit Kunst und Stadt. Ja, wir bauen eine Kunststadt. Und gemäß dem abgedroschenen Spruch „Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.“, wird dieses Thema uns auch in den nächsten Jahren beschäftigen und begleiten.

 

DAS PROGRAMM:

 

19.07. RICHTFESTmit RSS Disco, Akaak, Paul Gregor und SoSo&ReReWir feiern mit Euch den Rohbau der Kunststadt.AK: 4 Euro

 

20.07. SONNENFESTE Imit Cyril Hahn, David Hasert und Jacob GroeningMit Sonne, Musik und Liebe lebt es sich am besten.VVK: 5 Euro / AK: 8 Euro

 

25.07. FREItagmit Der Bürgermeister der NachtAlles für die KunstAK: 5 Euro

 

26.07. SYMFOTRONIKmit Greg Haines, Kyson, Lambert u.a.Aus Klassik und Elektronik wird Neoklassik.VVK: 6 Euro / AK: 10 Euro

 

27.07. SONNENFESTE IImit Fennec & Wolf, Schlepp Geist und PunktPunktMit Sonne, Musik und Liebe lebt es sich am besten.VVK: 5 Euro / AK: 8 Euro

 

01.08. FREItagKampf der Künste Open AirArme hoch und Ohren auf: Kampf der Künste geht nach draußen!VVK: 8 Euro / AK: 10 Euro

 

02.08. VOGELBALLmit Die Vögel, Planningtorock, Hans Nieswandt, Gazelle Twin, Anklepants u.a.Ein queerer Maskenball.VVK: 10 Euro / AK: 15 Euro

 

03.08. BUTTERLANDmit Alle Farben, Lexer, Rampue und Jonas WoehlButterland passiert in deinem Kopf - auch 2014.VVK: 10 Euro / AK: 12 Euro

 

08.08. FREItagtba

 

09.08. MANIFESTmit DAMH, Jan Roth, Tellavision, Mis-Shapes, DJ Beykin u.a.Die Abschlussfeier in unserer Kunststadt.VVK: 6 Euro / AK: 8 Euro

Artikel auf Facebook empfehlen
 
Archiv: Ausstellungen & Events (118)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page