• erweitert

  •  

 
 



Bushido gewinnt gegen Gothic-Band

Goldrapper?



Jens O. Brelle
09.03.2015

Der Prozess um das Verbot der Verbreitung von „Bushido" wegen der Verwendung von Tonfolgen der französischen Band "Dark Sanctuary" geht weiter.

 

Mit Urteil vom 16.04.2015 hob der Bundesgerichtshof (BGH) ein Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts auf. Die Hamburger Richter sollen nun nämlich mit Hilfe eines gerichtlich beauftragten Sachverständigen klären, ob die entsprechenden Musiksequenzen überhaupt dem urheberrechtlichen Schutz unterfallen.

 

Soweit die Bandmitglieder die Klage auf ihre Urheberrechte als Textautoren gestützt hatten, wies der BGH die Klage ab. . Da der Bushido nur Teile der Musik, nicht aber auch den Text von Stücken der Gruppe übernommen hat, liege insoweit kein urheberrechtlich relevanter Eingriff vor. Die ursprüngliche Verbindung zwischen Text und Musik sei urheberrechtlich nicht geschützt.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Musikrecht (36)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04  of 04
 
Go to Page