• erweitert

  •  

 
 



Der Spiesser siegt gegen Bauer-Verlag

Teil 3!



Jens O. Brelle
11.11.2013

Wie hoch ist die Auflage wirklich und müssen die Schulleiter zustimmen, wenn die Zeitung "Spiesser" an ihren Schulen ausgelegt werden soll? Diese Fragen beschäftigen seit einiger Zeit die Richter in München und Hamburg. Geklagt hat der Bauer-Verlag zunächst in Hamburg, wo die Klage abgewiesen wurde. Anschließend ging es vor das Landgericht München. Dort gaben die Richter dem Bauer-Verlag Recht, nämlich, dass das Jugendmagazin "Spiesser" ab sofort nicht mehr mit der von der IVW gezählten Auflage von 700.000 Exemplaren werben darf.

 

Doch dieses Urteil wurde nun durch eine Entscheidung des Oberlandesgerichts München verworfen. Ab sofort darf „Spiesser“ wieder mit den IVW Zahlen werben. In einem Punkt hat sich aber der Bauer-Verlag durchgesetzt. An bayerischen Schulen müssen die Schulleiter nun ihre Zustimmung zur Auslage des kostenlosen Jugendmagazins erteilen. Wie das konkret nachgewiesen werden soll, ist aber noch nicht klar.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Presserecht (293)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page