• erweitert

  •  

 
 



Fritz Wepper klagt gegen Atze Schröder

Beleidigt, verunglimpft und gedemütigt?!



Jens O. Brelle
28.01.2013

Schauspieler Fritz Wepper hat Klage gegen den Komiker Atze Schröder eingereicht. Wepper sieht sich in Schröders aktuellem Bühnenprogramm "Schmerzfrei" beleidigt, verunglimpft und gedemütigt. In seiner Show spricht Schröder über Weppers frühere Beziehung zu einer deutlich jüngeren Frau. So soll Schröder wörtlich sagen "abstoßender, gehbehinderter, impotenter alter Lustgreis", der"...nur 1,50 groß (ist) und mit dritten Zähnen, die er zum Küssen rausnimmt".  Außerdem soll er das Publikum dazu animiert zu haben laut "Fritz Wepper - iihhh!" zu rufen und spielt dabei auf die aus der Beziehung hervorgegangene Tochter an.

 

Mit der einstweiligen Verfügung hatte Wepper zunächst keinen Erfolg, sein Anwalt kündigte jedoch an, die Sache gegebenenfalls höchstrichterlich klären zu lassen. Mit der Klage fordert Wepper Unterlassung und ein Schmerzensgeld in Höhe von 25.000 Euro. Das Bühnenprogramm von Atze Schröder war bereits im Fernsehen zu sehen und ist als DVD erhältlich.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Entertainmentrecht (44)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page