• erweitert

  •  

 
 



Plagiatsvorwürfe gegen Gucci

Kreativer Austausch mit Street Style und Slang?



Maja-Marie von Heynitz
03.07.2017

Das im Jahre 1921 in Florenz gegründete Luxuslabel/Designerlabel Gucci muss sich erneut Plagiatsvorwürfen stellen.

 

Unabhängig von einander beschuldigen der Künstler Milan Chagoury aus Australien & der Designer Stuart Smythe aus Neuseeland das Luxus-Label Gucci des Plagiats: Es handelt sich um jeweils eine Grafik der Künstler, welche von Gucci kopiert und für die Frühjahr/Sommer - Kollektion 2018 verwendet wurden. Die Kopien von Gucci weisen wesentliche Merkmale zu den Grafiken der Künstler auf und wurden auf der Laufsteg-Präsentation auf einem T-Shirt und auf einer Tasche dargestellt.

 

Beide Küstler machten ihren Fall über "Twitter" bekannt und drückten Ihr Verärgerung aus. Ein Sprecher von Gucci sagte dem Magazin "Women's Wear Daily", dass es bei der Cruise-Kollektion um einen kreativen Austausch mit Street Style und Slang gehe, wobei Grafiken und Wortlaute im Sinne von Gucci verändert wurden. Die Luxusmarke soll den beiden Künstlern eine Zusammenarbeit angeboten haben, die beide allerdings ablehnten.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Designrecht (77)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page