• erweitert

  •  

 
 



Russische Bahn will Schadensersatz von Apple

Markenrecht verletzt?



Jens O. Brelle
28.01.2013

Erst die Schweizer, jetzt die Russen! Für Apple läuft es derzeit nicht so gut, zumindest nicht, was die Streitigkeiten mit Eisenbahnen betrifft. Bereits in der Schweiz hatte Apple Probleme mit der Bundesbahn, dort ging es um das Design einer Uhr, das Apple ohne Erlaubnis genutzt hatte. Man einigte sich mit einer Lizenzzahlung. Doch nun hat die Russische Eisenbahn ebenfalls eine Markenverletzung festgestellt. Dieses Mal geht es um das Logo der russischen Eisenbahn, das für die App "Railway Tarif" im Appstore nutzt.

 

Da es sich um eine eingetragene Marke handelt und Apple das Zeichen ohne Erlaubnis der Russen genutzt hat, wurde eine entsprechende Klage beim Moskauer Handelsgericht eingereicht. Darin fordert die russische Eisenbahn Unterlassung und Schadensersatz in Höhe von ca. 50.000 Euro. Apple hat sich zu dem Fall bislang noch nicht geäußert. Ein Vergleich scheint in diesem Fall auch aufgrund der relativ geringen Schadensersatzforderung sehr wahrscheinlich.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Markenrecht (380)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page