• erweitert

  •  

 
 



Jugendschutz - Wirbel um Schalke-Talent Draxler

Kein Elfmeterschießen nach 23 Uhr.



Jens O. Brelle
14.03.2011

Als Julian Draxler am 25.01.2011 im Viertelfinalspiel des DFB-Pokals in der 115. Minute das Siegtor zum 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg schoss, freute sich der Schalke-Fan. Einer, der das Spiel auch im Fernsehen verfolgte, stellte sich allerdings die Frage, ob er das überhaupt darf. Denn Draxler ist erst 17 Jahre alt und fällt somit unter das Jugendarbeitsschutzgesetz. Dieser Ansicht ist zumindest der Bochumer Berufsschullehrer Hans Zimmermann und hat eine entsprechende Anfrage an die Bezirksregierung in Münster geschickt. Nach Paragraf 14 des Jugendarbeitsschutzgesetzes dürfen Jugendliche nur in der Zeit von 6 bis 20 Uhr beschäftigt werden. Allerdings gibt es Ausnahmen, nämlich im Gaststätten- und Schaustellergewerbe, für Arbeit in mehrschichtigen Betrieben, für die Landwirtschaft und auch für Bäckereien und Konditoreien. Der Profisport taucht dort jedoch nicht auf. Und so befassten sich mehrere Rechtsexperten mit der Frage, ob Draxler nach 20 Uhr überhaupt noch spielen darf. Ulla Lütkehermölle von der Bezirksregierung stellte gegenüber Schalke klar, dass Draxler unter das Jugendschutzgesetz falle.

 

Jedoch unterliegt die Tätigkeit des Fußballspielers einer Ausnahmeregelung. Nach § 14 Absatz 7 Jugendarbeitsschutzgesetz dürfen Jugendliche bei Musikauffführungen, Theatervorstellungen und anderen Aufführungen, bei Aufnahmen im Rundfunk, auf Ton- und Bildträger sowie bei Film- und Fotoaufnahmen bis 23 Uhr gestaltend mitwirken. Auch wenn hier der Profifußball wieder nicht explizit genannt wurde, einigte sich die Bezirksregierung mit Schalke 04 darüber, dass es sich bei einem Fußballspiel um eine "andere Aufführung" handele. Beim Halbfinalspiel gegen Bayern München wurde Draxler übrigens in der 61. Minute für Jurado eingewechselt. Dort fiel aber bereits in der 15. Minute das entscheidene Tor von Raul. Bei einem Elfmeterschießen hätte Trainer Magath dann wohl nicht auf Draxler zurückgreifen können. Beim Champions-League-Spiel gegen Valencia am 9. März gab es übrigens auch keine Probleme mit dem Jugendarbeitsschutzgesetz. Draxler wurde in der 76. Minute eingewechselt. Schalke gewann das Spiel in der regulären Spielzeit mit 3 zu 1.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Sportrecht (78)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page