• erweitert

  •  

 
 



US-Gericht legalisiert Google Books

Streit beendet?



Jens O. Brelle
16.12.2013

Insgesamt acht Jahre dauerte der Prozess zwischen der Authors Guild und dem Dienst Google Books, nun hat ein US-Bezirksgericht entscheiden, dass das Google die Bücher scannen, digitalisieren und auszugsweise online zur Verfügung stellen darf. Zwar verletze Google Books auf den ersten Blick das Copyright, jedoch sei der Dienst durch die Doktrin des Faire Use geschützt. Genau genommen, stehen die öffentlichen Interessen über den Urheberrechten der Autoren.

 

Und so wird es wohl nicht verwundern, wenn die Autoren gegen die Entscheidung des Richters Denny Chin in Berufung  gehen werden. Der Dienst Google Books ist in den USA damit vorerst legal. Nicht ersichtlich ist, ob die Entscheidung auch Bücher betrifft, die außerhalb der USA erschienen sind.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Urheberrecht (185)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page